Change Language

OBSTRUCTING THE FIELD

1. Ausscheiden durch Obstructing the Field
Ein Batsman ist durch Obstructing the Field (Feldbehinderung) ausgeschieden, falls er absichtlich die Feldmannschaft durch Wort oder Tat behindert oder ablenkt. Es gilt außerdem als absichtliche Behinderung, wenn einer der Batsmen absichtlich und ohne Zustimmung eines Feldspielers den im Spiel befindlichen Ball mit seinem Schläger oder Körper trifft, nachdem der Ball von einem Feldspieler berührt wurde. Dies gilt nicht für nicht den Schläger haltende Hände. Die Regel gilt unabhängig davon, ob sich dadurch ein Nachteil für die Feldmannschaft ergibt oder nicht. Siehe nachfolgenden Abschnitt 4.


2. Versehentliche Behinderung
Es liegt im Ermessen eines der Schiedsrichter zu entscheiden, ob eine Behinderung oder Ablenkung absichtlich erfolgt ist. Im Zweifel muss er den anderen Schiedsrichter befragen.


3. Behinderung beim Fangen
Der Schlagmann ist aus, sollte eine absichtliche Behinderung oder Ablenkung durch einen der Batsmen einen Fang verhindern. Dies gilt selbst dann, wenn der Schlagmann unter den Bestimmungen der Regel 34.3 (Regelgerecht mehr als einmal geschlagener Ball) die Behinderung durch das regelgerechte Schützen seines Wickets verursacht.


4. Rückgabe des Balls an einen Feldspieler
Ein Batsman ist durch Obstructing the Field ausgeschieden, wenn er ohne Zustimmung eines Feldspielers und während der Ball im Spiel ist seinen Schläger oder seinen Körper dazu verwendet, den Ball einem beliebigen Mitglied der Feldmannschaft zurückzugeben. Dies gilt nicht für eine Hand, die nicht den Schläger hält.


5. Erzielte Läufe
Scheidet ein Batsman durch Obstructing the Field aus, werden die vor der Regelverletzung durch die Batsmen vollendeten Läufe sowie die Läufe aus Strafpunkten beider Mannschaften gewertet. Siehe Regeln 18.6 (Läufe aus Strafpunkten) und 18.9 (Anrechnung von Läufen bei Ausscheiden eines Batsman). Wenn allerdings die Behinderung einen Fang verhindert, werden keine der durch die Batsmen vor der Regelverletzung vollendeten Läufe gewertet, aber andere Läufe aus Strafpunkten beider Mannschaften bleiben erhalten.


6. Verweigerung der Gutschrift für den Bowler
Das Wicket wird dem Bowler nicht gutgeschrieben.

Austrian Cricket Association AustriaCricket.at