Change Language

Das Pitch

1. Bereich des Pitch
Das Pitch bildet einen rechteckigen Spielbereich, der 20,12 m lang und 3,05 m breit ist. Es wird längs durch die Wurflinien und quer durch imaginäre Seitenlinien begrenzt. Die gedachten Seitenlinien verlaufen parallel in je 1,52 m Abstand links und rechts neben einer imaginären Verbindungslinie zwischen den Zentren der beiden gegenüberliegenden Mittelstäbe. Siehe Regeln 8.1 (Breite und Aufstellung) und 9.2 (Die Wurflinie).

2. Bespielbarkeit des Pitch
Die Beurteilung über die Bespielbarkeit des Pitch liegt ganz allein bei den Schiedsrichtern. Siehe Regeln 3.8 (Bespielbarkeit) und 3.9 (Unterbrechung gefährlicher oder nicht sinnvoller Spiele).

3. Auswahl und Vorbereitung
Vor dem Spiel ist die Platzverwaltung für die Auswahl und Vorbereitung des Pitch verantwortlich. Während des Spiels kontrollieren die Schiedsrichter seine Benutzung und Instandhaltung.

4. Wechsel des Pitch
Das Pitch darf während des Spiels nicht gewechselt werden, außer die Schiedsrichter entscheiden, dass es nicht sinnvoll oder gefährlich wäre, das Spiel auf dem Pitch fortzuführen. Für einen Wechsel ist die Zustimmung beider Kapitäne notwendig.

5. Nicht aus Rasen bestehendes Pitch
Für den Fall, dass ein nicht aus Rasen bestehendes Pitch benutzt wird, gelten für die künstliche Oberfläche folgende Maße:

Länge: mindestens 17.68 m
Breite: mindestens 1,83 m
Siehe Regel 10.8 (Nicht aus Rasen bestehende Pitch).

Austrian Cricket Association AustriaCricket.at